Wege im Esslinger-Gau

Bereits in der ersten Satzung des Schwäbischen Albvereins heißt es:

Der Schwäbische Albverein stellt sich die Aufgabe, Karten auszugeben und Wegweiser aufzustellen sowie Wanderwege herzustellen und zu unterhalten.“

Deshalb wurden schon 1901 durch eine Wegkommision Grundsätze für die Wegbezeichnung aufgestellt, welche im Grundsatz heute noch gelten und die in unserem Vereinsgebiet den Wanderern den Weg zeigen.
Die markierten Wanderwege sind die Visitenkarte unseres Vereins. Sie stehen allen Bürgern und Gästen zur Verfügung und sind in unserer Freizeitgesellschaft mehr denn je von großer Bedeutung.

Die rund 240 km markierte Wanderwege sowie die noch ca. 200 km Rundwanderwege im Esslinger-Gau werden von 25 Fachwarten für Wege der 18 Ortsgruppen betreut.

Bei der Wegemarkierung
Wegemarkierungsarbeiten im Esslinger-Gau

Da es sich wie eingangs erwähnt um die Visitenkarte/Aushängeschild des Vereins handelt, ist es das erklärte Ziel, die Wanderwege so zu bezeichnen und zu pflegen dass diese

lückenlos

fehlerfrei    und

eindeutig

für den Wanderer sind.

(Auszug aus dem „Leitfaden für die Markierung von Wanderwegen“)

Hinweis Wegmarkierungen

Anmerkung: Für die Wegearbeit im Esslinger Gau wird ein neuer Gau-Fachwart gesucht. Die Aufgaben sind im Leitfaden (siehe oben) näher beschrieben.

Auch sind interessierte Personen für das Amt als Weg-Fachwarte für die Ortsgruppen gesucht.

Für weitere Auskünfte steht der Gauausschuss gerne zur Verfügung (siehe unter Gauausschuss).