Naturschutz

Herzlich willkommen beim Naturschutz im Esslinger Gau

Naturschutz

Der dicht besiedelte Esslinger Gau, rund um Neckar, Körsch, Fils, Stettener Bach und Reichenbach ist ein kleines Fürstenhaus in punkto Naturschutz, bietet jedoch Refugien von überregionaler Bedeutung. Damit sich dieser Naturraum in seinen „Zimmern“ nicht zu Rumpelkammern entwickelt, haben sich Naturschützer mit viel Idealismus und Tatkraft über Jahrzehnte eingebracht.

Im Esslinger Gau befasst sich der gewählte Gaunaturschutzwart mit den Funktionen und Aufgaben des Natur- und Landschaftsschutzes.

Er ist Mitglied des Arbeitskreises Natur- und Umweltschutz im Landesnaturschutzverband, dem Dachverband aller Naturschutzverbände Baden-Württembergs. Hierin werden Stellungnahmen zu allen landschaftsverändernden Projekten (z.B. neue Siedlungen, Schnellbahntrasse, Maßnahmen zur Sicherung bestehender Naturschutzgebiete) erarbeitet und abgegeben mit dem Ziel, Schäden von der Natur abzuwenden bzw. Ausgleichsleistungen zu erwirken.

Der Gaunaturschutzwart ist auch von Seiten des Landratsamtes unterstützter Naturschutzbeauftragter. Die Tätigkeit des Naturschutzdienstes ist in erster Linie eine überwachende, informierende. Besucher der freien Landschaft werden ggf. in geeigneter Weise zu richtigem Verhalten hingeführt und auf die geltenden Bestimmungen aufmerksam gemacht.

Daneben führt der Gaunaturschutzwart – zusammen mit den Naturschutzwartkolleginnen und – Kollegen aus unseren 19 Ortsgruppen zum einen, aber auch zusammen mit Aktiven anderer Verbände – eine Vielzahl von praktischen Tätigkeiten aus, die dem Naturschutz dienen, so z. B. die Pflege von Biotopen wie am Randecker Maar, am alten Neckar bei Altbach / Zell, Wacholderheiden, Streuobstwiesen, Anlage von Lehrpfaden oder die Bestandserfassung von Tieren oder Pflanzen.

Die Ortsgruppennaturschutzwarte sind wesentlicher Teil eines gemeinsamen Erfolges.