Weitere Informationen

Obwohl in Plochingen am 13. August 1888 der Schwäbische Albverein gegründet wurde, ist der Esslinger Gau erst später entstanden. Er wurde am 02. Dezember 1917 gegründet und zählt im Jahre 2013 ca. 5500 Mitglieder, welche sich auf 19 Ortsgruppen verteilen. Die Arbeit des Esslinger Gaus wird vom Gauausschuss unter der Leitung des Gauvorsitzenden durchgeführt.

Seit der Gründung im Jahre 1917 leiteten nur 7 Gauobmänner die Geschicke des Esslinger Gaus:

  • 1917 – 1937  Reinhold Bührlen
  • 1937 – 1949  Wilhelm Sprandel
  • 1949 – 1965  Edgar Kölle
  • 1965 – 1985  Eberhard Sitte
  • 1985 – 1997  Hans-Günter Schempp
  • 1997 – 2001  Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß
  • 2001 – 2015  Ulrich Hempel
  • 27.04.2015 – 08.11.2017 Gerd Reinauer
  • seit 08.11.2017 Karin Feucht

 

Im Esslinger Gau befinden sich mehrere wichtige Naturschutzgebiete und Biotope.
Die Betreuung dieser Naturschutzgebiete wird durch die Naturschutzwarte der Ortsgruppen vorgenommen. Unter der Federführung des Gaunaturschutzwartes werden vom Esslinger Gau jedes Jahr weitere Pflegemaßnahmen auch außerhalb des Gaugebietes durchgeführt.

Ebenfalls im Esslinger Gaugebiet befindet sich der bekannte Römerpark Grinario in Köngen. Diese archäologische Anlage dokumentiert ein römisches Dorf, welches vor fast 2000 Jahren zu den sechs größten Handelsplätzen in Süddeutschland zählte. Bestandteil der Anlage ist ein Römermuseum und im Freigelände ein wiedererbauter Eckturm des ehemaligen Kastells.
Der Esslinger Gau hat als einer der ersten Gaue im Schwäbischen Albverein einen Gaufachwart für Heimat- und Brauchtum bestellt, der sich um dieses Thema bemüht.
Als Unterstützung der Gauortsgruppen ist eine Gaufachwartin für Volkstanz tätigt. Dadurch besteht in diesem Bereich eine kompetente Hilfe für dieses Fachgebiet, welches sich im Esslinger Gau zunehmender Beliebtheit erfreut.

Im Gaugebiet befinden sich auch zwei Aussichtstürme des Schwäbischen Albvereins, von welchen man bei guter Sicht einen weiten Ausblick auf die Schwäbische Alb und das Neckartal hat.

Viele der Gauortsgruppen besitzen ein eigenes Vereinsheim, wo Versammlungen und gemütliches Beisammensein abgehalten werden kann. Weiter Informationen dazu finden Sie unter Vereinsheime.

Der Esslinger Gau betreut einschließlich der örtlichen Rundwanderwege mehrere 100 km Wanderwege. Die Betreuung dieser Wanderwege wird von den Wegwarten der Ortsgruppen durchgeführt. Auf Gauebene erfolgt die Gesamtkoordination durch den Gauwegmeister.

Innerhalb der Ortsgruppen des Gaus werden zahlreiche Wanderungen und Veranstaltungen angeboten. Es gibt Halbtages-, Tages-, Mehrtageswanderungen, Senioren- und Kinderwanderungen, Bergwanderungen, Fahrradwanderungen, Bus- und Bahnfahrten und viele andere Arten von Ausflügen. Das Angebot der 19 Ortsgruppen ist aus den jeweiligen Wanderplänen ersichtlich. Für Wanderveranstaltungen auf Gauebene steht ein Gauwanderwart zur Verfügung.

Neben diesen Ortsgruppenaktivitäten gibt es auf Gauebene jährlich wiederkehrende Veranstaltungen, die der Termindatenbank entnommen werden können.